Senden Sie E-Mails mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@aachener-narrenzunft.de Copyright © 2011  Stand: 13 Dezember 2016 Verein-News Aachener Narrenzunft 1892 e.V Aktuelles    Ordensfest der Aachener Narrenzunft 2016 Mit einem überaus stimmungsgeladenen Auftakt startete die Aachener Narrenzunft beim Ordensfest in ihr  Jubiläumsjahr. Gegründet 1892, blickt die Gesellschaft in der gerade begonnenen Session auf ihr 125-jähriges  Bestehen zurück. Das Ordensfest feierten die Narrenzünftler in den Kurparkterrassen im Kreis enger und guter  Freunde sowie ihrer Leo-Rosen-Ordensträger. Beim Eintreten erhielten alle den Jubiläumsorden als Gastgeschenk.  Er wird an einem Band in den Farben rot-gelb-grün getragen und zeigt, umrahmt von einem Jubiläumskranz, den  Herold der Narrenzunft sowie die Jubiläumszahl 125. Entworfen wurde der Orden von unserem Mundschenk Karl  Heinz Waninger. Als Präsident begrüßte Wilm Lürken die Gäste, darunter auch Vertreter der seit mehr als 50 Jahren befreundeten KG  Kokorellen aus Hasselt, welche man 1961 beim Aachener Rosenmontagszug kennen gelernt hat. Nach dem  traditionellen Grünkohlessen führte Wilm Lürken durch das vierstündige Programm. Ist es sonst üblich, am Elften im  Elften die neuen Leo-Rosen-Ordensträger vorzustellen, so wird diese Ehrung in dieser Session erst bei der großen  Jubiläumssitzung am 22. Januar 2017 erfolgen. Unter anhaltendem Beifall teilte Wilm die Namen der drei  designierten Ordensträger mit. Es sind: Oberbürgermeister Marcel Philipp • Städteregionsrat Helmut Etschenberg • AZ Chefredakteur Prof. Bernd  Mathieu. Beliebte Künstler sorgten für ausgelassene Stimmung im Saal. Für beste Unterhaltung sorgten Narrenzunftsänger  Juppi, Willche Vinken, seit 50 Jahren beliebter Büttenredner aus dem benachbarten Holland, Kurt Christ, der als  „reifer Nachwuchssänger“ seit vier Jahren mit Stimme und Schwung die Aachener Bühnen erobert. Auf heimischem  Burtscheider Boden verstand es Hans Montag mit seinen bekannten Öcher Liedern die Stimmung immer wieder  anzuheizen. Für Augenschmaus sorgten die grazile Tanzmarie Sabrina sowie elegant und Temperamentvoll das  Tanzpaar Christine und Holger. Die Tanzgarde der Narrenzunft wiederum schwebte zu Kölschen Liedern über das  Parkett.